TSV Landshut-Auloh

Benefiz-Kick gegen den EV Landshut zu Gunsten "Team Bananenflanke"

Der gute Zweck stand am Donnerstag abend auf dem Auloher Sportgelände im Vordergrund. Neben dem Benefizspiel der Auloher Fußballer gegen eine Auswahl aus aktiven und ehemaligen Spielern sowie Mitgliedern des Staff-Teams der DEL2-Eishockeymannschaft des EV Landshut gab es an diesem Tag noch weitere Höhepunkte.

Eine erste Spendenscheckübergabe stand bereits vor dem eigentlichen Spiel auf dem Programm. Die HAW Landshut, "Hochschule für angewandte Wissenschaften" (früher: Fachhochschule Landshut) überreichte vor dem Spiel durch Kanzler Dr. Johann Rist einen Spendenscheck an die Vertreter des Teams "Bananenflanke" Florian Frohnholzer und Gerd Aufleger. Zwei Wochen zuvor fand ein Fußballturnier der bayerischen Fachhochschulen sowie ein Einlagespiel zwischen dem Team Bananenflanke und einer Auswahl an Landkreisbürgermeistern auf dem Fußballplatz des TSV Landshut-Auloh statt. Die HAW Landshut wählte das Team Bananenflanke für eine Spende aus. Die Freude bei den Verantwortlichen und den "Flankern" war sichtlich groß.

Noch bevor die Einlaufkinder des Teams Bananenflanke und der Fußballjunioren des TSV Landshut-Auloh dann die Spieler aufs Feld begleiteten fand die Verabschiedung von Aulohs Schiedsrichter Thomas Berg statt. Der jahrelang für den TSV Landshut-Auloh pfeiffende Regionalliga-Schiedsrichter Thomas Berg hat seine höherklassige Schiedsrichterkarriere kürzlich beendet und pfeifft künftig nur noch Spiele bis hinauf zur Bezirksliga. Kurz vor dem Spiel erhielt er von TSV-Vorsitzendem Oliver Lieb ein kleines Präsent seines Vereins. Bei dieser Gelegenheit übergaben die beiden anwesenden Vertreter des Bayerischen Fußballverbands (BFV), Christian Eichhorn und Ernst Hemmann, noch Spielbälle an den TSV Landshut-Auloh und das Team Bananenflanke.

Das Spiel selbst endete mit einem 7:2-Sieg der Fußballer des TSV. Die "Eishackler" hielten auf fremdem Terrain allerdings sehr gut mit. Ihnen gelang anfangs sogar eine schnelle 2:0-Führung. Das Spiel selbst hatte einen sehr freudschaftlichen Charakter. Grätschen etc. waren verpönt um die Gesundheit der Spieler so kurz vor dem jeweiligen Saisonauftakt nicht zu gefährden.

Als Vertreter der Stadt Landshut an diesem Tag hat sich Dr. Thomas Haslinger (2. Bürgermeister Stadt Landshut) entschuldigen lassen. Er war Sponsor des Spielballs des Benefiz-Spiels. Ehrengast war Frau Anja König, Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion Landshut. Frau König setzt sich in Landshut viel für Inklusion ein.

Sämtliche Eintrittsgelder und gesammelten Spenden des Benefizspiels kamen dem Projekt "Bananenflanke" zugute.

Hintergrund und Idee des Benefizspiels war, dass der Geschäftsführer des EV Landshut, Ralf Hantschke auf Grund einer Familienfreundschaft mit der Familie Hegele vom TSV-Vereinsausschuss zuletzt häufiger auf der Terrasse die Heimspiele der Fußballer des TSV Landshut-Auloh besuchte. Dabei entstand die Idee des Benefizspiels. Ralf Hantschke und Oliver Lieb vom TSV Landshut-Auloh klärten die Rahmenbedingungen (Zeit, Ort, Spielgenehmigungen, etc..), so dass dieses Spiel zustande kommen konnte. Der EV Landshut hat darüberhinaus mittlerweile auch eine Patenschaft für den Verein "Team Bananenflanke Landshut e. V." übernommen.

Sponsor des Benefizspiels auf der Sportanlage des TSV Landshut-Auloh war die Fa. KÜS Prüfstelle Landshut

Einen Bericht der Veranstaltung gibt es auf NIEDERBAYERN-TV zu sehen. Hier der Link zum Bericht.

Weitere 84 Bilder unseres Fotografen Stefan Wering gibt es in der Galerie.


Was ist das Team Bananenflanke ( Quelle: https://www.team-bananenflanke.de/landshut/ ):
Das Team Bananenflanke Landshut e.V. wurde am 14. Dezember 2015 gegründet und ist ein Verein bzw. innovatives Fußballprojekt speziell für Kinder mit geistiger Beeinträchtigung.
Im Vordergrund steht der Fußball, doch dahinter noch viel mehr: Durch erlebnispädagogische Einflüsse werden Emotionen geweckt, die dazu beitragen, Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Das Vermitteln von Erfolgserlebnissen und der damit verbundene Aufbau eines positiven Selbstwertgefühls stehen dabei im Mittelpunkt.

Das Projekt wird mittlerweile flächendeckend in Deutschland durchgeführt und ist eigenständig in gemeinnützigen Vereinen organisiert. Das Team Bananenflanke gibt es neben dem Standort Landshut noch an einem guten Dutzend weiteren Standorten in ganz Deutschland.

Die Bananenflanken-Kicker trainieren regelmäßig unter fachlicher Anleitung in ihrem Team Bananenflanke e.V. vor Ort. Die Punktspiele/Turniere werden auf Street-Soccer-Courts gespielt. Austragungsorte sind öffentliche Plätze, um den Sport dahin zu bringen, wo er hingehört: in die Mitte der Gesellschaft! Unsere Kinder und Jugendlichen sollen dadurch Wertschätzung und Anerkennung erfahren. Dieses Setting ermöglicht es uns, einen Rahmen für gelebte Inklusion zu schaffen – frei nach unserem Motto: "FUSSBALL KENNT KEINE GRENZEN!"

Vorstand Team Bananenflanke Landshut e. V.: Florian Frohnholzer
Trainerteam Landshut: Elke Denk, Alois Geisperger, Michael Gleissner, Helmut Wirth, Gerd Aufleger, Oliver Lieb, Marcus Hegele  
Training: Freitag, 16:00 - 17:30 Uhr beim TV 64 Landshut (Breslauer Str. 123, 84028 Landshut)

Zurück












Aktuelle Termine

03.12.2022:
TSV-Christbaumversteigerung

11./12.02.2023:
Tanzgala der Jazztanzabteilung

 





Unsere Abteilungen





Unsere Sponsoren


Herzlichen Dank an unsere Sponsoren


 



but-top