TSV Landshut-Auloh

Mitgliederversammlung 2023: Besondere Ehrungen als Höhepunkte

Den Höhepunkt der Versammlung gab es sportlich gesprochen in den Schlussminuten. Für ihre zahlreichen Verdienste, am herausragendsten ihre 49-jährige Turn-Abteilungsleitertätigkeit, wurde Anna-Maria Huber von den über 50 anwesenden Teilnehmern zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.  Vorab wurde vielfältig und abwechslungsreich auf das Jahr 2022 zurückgeblickt.

Vorsitzender Oliver Lieb fasste die Höhepunkte, wie etwa das Benefiz-Spiel gegen den EV Landshut, die Sammelaktion für die Ukraine-Hilfe und die Verleihung des Preises des TSV Landshut-Auloh an Mariele Müller im Rahmen des Dankeschönessens für die ehrenamtlichen Mitarbeiter zum Einstieg kurz zusammen. Leider gehört zu einem Jahresrückblick auch das Totengedenken. Neben dem Tod des langjährigen Vorsitzenden Erich Süßl im Februar 2022 musste auch weiterer fünf in diesem Jahr verstorbener Mitglieder gedacht werden. Diese waren Manfred Gückel, Heinrich Baßler, Georg Ostermaier, Ottokar Schebelle und Josef Walter.

Gleich zu Beginn der Versammlung überbrachte Dr. Thomas Haslinger, 2. Bürgermeister der Stadt Landshut, seine Grußworte.
„Das Wachstum der Stadt im Osten erfordert auch eine Anpassung der Infrastruktur“ so Haslinger. Über die starken Mitgliederzahlen zeigte er sich erfreut. Auch hob Haslinger die erbrachten Eigenlesitungen des Vereins in vielerlei Hinsicht hervor.  

Im Verlauf der Versammlung dankte BLSV-Kreisvorsitzender Andreas Klinger für die geleistete, wertvolle Arbeit. „Diese sieht man meist nicht so wie sportliche Leistungen. Sie läuft im Hintergrund ab“. Insbesondere erwähnte er die vielen Übungsleiter des TSV und hob deren verantwortungsvolle Tätigkeit heraus.   

Vorstand Finanzen Richard Hampl konnte von einem finanziell erfolgreichen Jahr 2022 berichten. Der Schuldenstand nach den Umbaumaßnahmen in den Jahren 2017 bis 2020 entwickelt sich erfreulich rasch nach unten. Die Ordnungsmäßigkeit des Zahlenmaterials bestätigten die im letzten Jahr neugewählten Kassenprüfer Marcus Hegele und Marion Drobek. Trotz weiterer notwendiger Investitionen sollen in den kommenden Jahren
die Darlehen nach Plan zurückbezahlt werden.

Die größeren Bauprojekte, unter anderem der Anstrich der Außenfassade, stellte Bernhard Zens rückblickend vor. Nicht unerwähnt ließ er die Rasenpflege, welche dankenswerterweise durch das Stadtgartenamt gemacht wird.

Die Vereinsgaststätte wird von einem aus 11 überwiegend ehrenamtlich tätigen Leuten bewirtschaftet. Daniele Hame, verantwortlich für das Wirtschaftsteam und die Vereinsveranstaltungen, erwähnte neben den sportlichen auch die vielen geselligen Veranstaltungen (u.a. Weinfest, Maifest, Christbaumversteigerung). Summa summarum war ein hoher zeitlicher Einsatz von allen Beteiligten notwendig.

Von einem Zuwachs von 6% konnte Mitgliederwart Stefan Hundhammer berichten. Die Corona-Delle aus dem Jahr 2020 (Rückgang um 3%) sei längst wieder aufgeholt. Der Zuwachs bei den Kindern unter 13 Jahren lag sogar bei fast 15%. Per 31.12.2022 zählte der Verein 1154 Mitglieder, die meisten in den größten Abteilungen des Vereins (Fußball, Turnen, Jazztanz).

Höhepunkt der Ehrungen war neben 20-, 30- und 40-jähriger Mitgliedschaft die Ehrung von Franz Süßl für 60 Jahre Treue zum Sportverein. Neben acht weiteren Mitgliedern erhielt TSV-Ehrenvorsitzender Franz Pfeiffer seine Auszeichnung für ein halbes Jahrhundert Treue zum Verein.

In Abwesenheit ließ Fußball-Juniorenleiter Simon Hahn ausrichten, dass derzeit im ganz jungen Nachwuchsbereich je vier E-Junioren- und F-Juniorenteams sowie 2 Bambinimannschaften bestehen. Die Tendenz sei weiter wachsend. 250 aktive Juniorenkicker haben bei 15 Teams und 27 Trainern, davon 12 lizenzierten Trainern, auf den Plätzen ihre Heimat.

Davon profitiert letztendlich die 1. und 2. Mannschaft, wie Fußball-Abteilungsleiter Florian Fleckenstein berichten konnte. Gleich neun Spieler aus der eigenen Jugend rückten im Sommer in den Seniorenbereich. Die 1. Mannschaft als Aushängeschild des Vereins befindet sich derzeit auf dem 1. Platz der A-Klasse Landshut und strebt in den nächsten Wochen den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse an. Sehr erfreulich sei die hohe Trainingsbeteiligung unter dem neuen Spielertrainergespann Christoph Lieb / Stefan Kastl. 

Die auf dem Sportgelände in Duniwang durchgeführte Sommerolympiade erwähnte Franziska Behl. Die Leiterin der Kinderturngruppen hatte mit ihren vielen Helfern für diesen Tag ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder ausgearbeitet. Neben den normalen Turnstunden in der Turnhalle Auloh kamen Schnupperstunden bei den Jungs und Mädels sehr gut an.

Erwachsenen-Turnleiterin Anna-Maria Huber trug vor, dass leider krankheitsbedingt und durch einen Wegzug zwei sehr gefragte Turnstunden im Jahr 2022 nicht mehr abgehalten werden konnten. Für die jüngere, sehr beliebte Fitnessgymnastik, wird immer noch eine engagierte Übungsleiterin gesucht.

Matthias Deubelli sprach von einer wachsenden Badmintongruppe und freute sich, dass mittlerweile neben den inzwischen erwachsen gewordenen Volleyballern wieder eine Kinder-/Jugendvolleyballgruppe erfolgreich installiert werden konnte. Durch die Aktion „Scheine für Vereine“ gab es neue Netze für Badminton und Volleyball. Deubelli selbst startet bei seinen eigenen ambitionierten Triathlon-Aktivitäten, im Jahr 2023 u.a. beim Roth-Triathlon, stets unter dem Namen seines Heimatvereins TSV Landshut-Auloh.

Die um die 100 Jazztänzerinnen stellten ihre Übungsstunden vor allem in den Focus der Auftritte bei „Jugend gestaltet Freizeit“ und die nachgeholte Jubiläumsgala „25+3 Jahre Jazztanzabteilung“, welche im Januar 2023 an zwei Tagen in der ausverkauften „Alten Kaserne Landshut“ stattfand.

Einige Turnierteilnahmen bei befreundeten Stockschützenvereinen fanden laut Abteilungsleiter Sascha Bachmann statt. Viele gesellige Events rundeten das Stockschützenjahr ab. Vorfreude herrscht schon auf das Schießen auf den – teils in viel Eigenleistung – neu bepflasterten Bahnen. 

Eine Überraschung für ein Vereinsmitglied gab es zum Ende der Veranstaltung. Im Jahr 1974 erwarb Anna-Maria Huber den Übungsleiterschein und übernahm gleich – und bis heute - die Leitung der Auloher Turnabteilung. Für ihre außerordentlichen Verdienste wurde ihr unter dem Applaus der Anwesenden die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass auch ihr Ehemann, Rudolf Huber, wegen seiner ebenfalls unzähligen Verdienste während seiner über 60-jährigen Zeit beim TSV Ehrenmitglied des Vereins ist.
Unter anderem erhielt Anna-Maria Huber im Lauf der Jahre folgende weitere wichtige Auszeichnungen:
1996 – Stadt Landshut, Sportlerehrung
1983 – Deutscher Turnverband (BTV); Ehrennadel in Bronze
2008 – Bayerischer Turnverband (BTV); Ehrennadel Gold mit großem Kranz
2015 – Preis des TSV Landshut-Auloh
2018 – BLSV; Verdienstnadel in Gold mit Brillanten
2023 – TSV-Ehrenbrief für 50 Jahre Mitgliedschaft
 

Zurück






Aktuelle Termine

5. April 2024, 19 Uhr, Mitgliederversammlung







 





Unsere Abteilungen





Unsere Sponsoren


Herzlichen Dank an unsere Sponsoren


 



but-top